casting  technology

 

 

2008 - Verlagerung der Druckgussfertigung nach Bulgarien

Zum 1.1. 2006 wurde das Unternehmen von der hagema technology GmbH übernommen. Zu diesem zeitpunkt hatte hagema bereits für den Altbesitzer den Standort in Bulgarien ausgesucht und die Kaufverhandlungen abgeschlossen. So wurde hagema nicht nur Eigentümer des deutschen Standortes, sondern auch der in Bulgarien geplanten Zweigstelle

Nach einer Prüfung der beiden Standorte, entschied man sich, das Unternehmen komplett nach Bulgarien zu verlagern. Eine Zukunft am bestehenden Standort in Schelklingen bestand auf Grund der sich erweiternden Wohngebiete nicht. Eine Verlagerung in zwei Standorte war wirtschaftlich nicht vertretbar.

Mit Beginn des Jahres 2008 wurde innerhalb von fünf Wochen die komplette Fertigung verlagert. Die Verlagerung war so geplant, dass während in Schelklingen noch abgebaut wurde, die Produktion in Bulgarien bereits begann. 

Parallel zur Verlagerung von Maschinen musste auch mit dem Abriss der alten fertigungsgebäude in Schelklingen begonnen werden, da Teile der Fertigung nur durch das geöffnete Dach entfernt werden konnten. Als letzte Maschine wurde die Tuschierpresse verladen.

In nur 5 Wochen wurden somit 5 Druckgussmaschinen, etwa 400 Druckgussformen, Sandstrahlanlagen, Stanzpressen Trowal, Muldenstrahlanlagen, Qualitätsssicherung und komplette Verwaltung abgebaut, verpackt, 3.000 km transportiert, abgeladen und installiert. 

So konnte - auch durch Aufstocken des Lagers bereits in Schelklingen - ein Produktionsausfall weitgehend vermieden werden.